Die Wahrheit ist, das Problem besteht nicht darin, ob man die teuerste oder die billigtse Tragehilfe kauft, sondern darin, wenn man sie überflüssig kauft. Es kann zwar das Spitzenmodell sein, es kann bei anderen gut funktionieren, aber wenn es Ihnen oder Ihrem Baby nicht passt, wird es sicher im Schrank liegen bleiben.  

 Die Auswahl der Tragehilfen ist rieseig

Wie läuft es meistens? Zuerst schaut sich die unerfahrene Mama bei Bekannten herum. Die Nachbarin schwört auf die Komforttrage von der Firma X. Die beste Freundin meint, für ein Neugeborenes ist das elastische Tragetuch das Beste. Die Leute im Forum sprechen von der Besonderheit der seidigen Tücher in Superlativen. Im anderen Forum werden die Tragehilfen aus Tragetuchstoff empfohlen.
Man entscheidet sich dann endlich und man probiert es aus. Es ist aber nicht gut, es drückt, schneidet ein und das Baby weint darin. Und dann würde man am liebsten anfangen zu heulen.

Aus irgendeinem Grund passt es nicht. Hätte ich doch lieber das andere kaufen sollen? Was mache ich falsch, dass es bei mir nicht funktioniert? Warum mag mein Baby das Tragen nicht?

Was können Sie tun? 

girasol ringsling selva3

Damit Sie all diese Zweifel und Ärger vermeiden, nicht zu sprechen von den überflüssigen Ausgaben, ist es das Wichtigste, dass Sie einen Fachmann um Rat bitten.
Wenden Sie sich an eine qualifizierte Trageberaterin, die Ihnen bei der Auswahl der richtigen Tragehilfe hilft. Wir wissen ja: Probieren geht über Studieren, also empfehlen wir Ihnen vor dem Kauf, die Tragehilfe möglichweise auszuprobieren. 

Als Trageberaterin habe ich bereits zahlreiche solche Fälle gesehen und ich empfehle immer: Besprechen wir gemeinsam, was für Vorstellungen Sie über das Babytragen haben, beziehungsweise welche speziellen Bedürfnisse die Trageperson und das Baby haben.
Wir schauen nach, was das Problem mit der eventuell schon gekauften, aber unbequemen Babytrage sein könnte. Es kann sich herausstellen, dass man die Gurt nur 1-2 cm enger ziehen oder die Tuchbindungstechnik etwas verfeinern muss.
Aber es kann auch vorkommen, dass es sich herausstellt, die Tragehilfe, die Sie früher gekauft haben, ist doch nicht gut, es passt nicht zum Alter des Babys oder zu seinem Körperbau, oder es ist leider völlig unbequem. 

 Wir helfen Ihnen gerne!

Deshalb helfe ich immer mit grosser Freude, wenn mich jemand vor dem Kauf um Rat bittet.
Ich helfe Ihnen sowohl per Email als auch am Telefon dabei, das riesengrosse Angebot auf 2-3 mögliche Tragehilfen zu beschränken.
Diese Tragehilfen können Sie dann testen. Wir schicken Ihnen sogar eine Videoanleitung dazu, damit die Benutzung auch zu Hause problemlos läuft. 
Wenn Sie bei Kuschelmama eine Tragehilfe kaufen, werden Sie weder bei dem Testen noch nach dem Kauf allein gelassen: Teilen Sie mir Ihre Erfahrungen mit, schicken Sie mir ein Foto und ich helfe Ihnen gern dabei, ob Sie Ihre Tragehilfe richtig benutzen und wie Sie Ihre Tragetechnik eventuell noch verbessern können.  

Was sehr wichtig ist: Wir sind alle unterschiedlich. Kleinere Mamas brauchen zum Beispiel eine andere Tragehilfe als Mamas mit breiteren Schultern. Und es gibt auch Tragehilfen, die beide Elternteile benutzen können.

Liebe Grüsse 

Kristina 

Diese Blogeinträge können Sie auch interessant finden:

Testen Sie die Tragehilfe  vor dem Kauf!

Ringsling – der grosse Klassiker

Soll ich mein Baby tragen oder nicht? Und wenn ja, womit?

Ringsling – der grosse Klassiker

Ich habe alles über Tragehilfen gelernt

Wie wird aus der billigsten Tragehilfe die teuerste? So können Sie bereits beim ersten Mal die perfekte Tragehilfe auswählen

Damit nicht nur die Kinder das Freibad geniessen

Die Sonne scheint, aber bekommt das Tragebaby keinen Sonnenbrand?

 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren